Zeitliche Grenzen sind hilfreich

Bevor man in die Spielsucht abrutscht – davor sind wir alle nicht gefeit – muss man sich Grenzen setzen. Eine Möglichkeit der Suchtprävention besteht meiner Meinung nach auch darin, dass man sich zeitliche Grenzen setzt. Jeder Spieler sollte seine täglichen Spielzeiten vorab eingrenzen. Auch wenn es sich kindisch anhört – notiert euch, wann ihr aufhören wollt und postet euch die Uhrzeit an den Bildschirm! Je länger man nämlich zockt, desto wahrscheinlicher ist es, dass man unkonzentriert spielt und die Zeit aus dem Blick verliert. In manchen Casinos kann man auch dem Kundendienst Zeitlimits nenne, die werden dann dort eingestellt. Aktuell habe ich eine Anfrage an das Casino770 gestellt – rein informativ, möcht wissen ob es dort auch geht.

Versucht es auf höchstens 2 Stunden einzudämmen. Das sollte meines Erachtens die Höchstzeit sein. Es ist doch schon für ausgeruhte Spieler schwierig gegen die Online Casinos zu gewinnen, dann wird es als erschöpfter Zocker noch schwieriger sein. Pausen sind wichtig, Maß und Ziel auch…

Für Spielotheken-Besucher sollte deshalb wichtig sein: Ausreichend trinken (ohne Alkohol). So muss man oft auf Toilette und hat so automatisch eine Pause. Aufstehen und Automaten wechseln. Jeder kleine Gang bringt ein Päusschen mit sich. Ruft doch mal Freunde an, dann seit ihr auch abgelenkt vom Spiel.. zudem freut sich der Angerufene sicherlich über eine Nachricht von euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*