Spielsucht: Gewinn nicht ausgezahlt

Das nennt man wohl Pech. Kürzlich hat ein Poker Spieler aus Neuseeland in einem Online Casino 60.000 neuseeländische Dollar gewonnen. Allerdings war die Freude über seinen Gewinn nur von kurzer Zeit, denn er und seine Freundin hatten in dem Online Casino Hausverbot beantragt um die Spielsucht zu bekämpfen und er hätte garnicht spielen dürfen. Da er den Gewinn nicht ausgezahlt bekam, hat er Beschwerde bei der Wettbehörde eingelegt. Leider wurde in dem Artikel nicht geschrieben was aus seiner Beschwerde wurde. Was mich dabei etwas wundert, warum der Pokerspieler sich überhaupt im Echtgeldmodus anmelden konnte. Die Möglichkeit sich Hausverbot in einem Online Casino geben zu lassen finde ich ist keine schlechte Sache, denn wer der Spielsucht verfallen ist, kann doch sehr schnell in große finanzielle Nöte geraten.

Schreibe einen Kommentar