Paypal Erfahrungsbericht

Im Internetbezahlverkehr gibt es doch immer wieder Sicherheitslücken. So habe ich heute einen Bericht über die Bezahlart Paypal gesehen. Hier wurde ein Fall bekannt, bei dem bei einer Kundin über ihre Paypal Karte 195 Euro vom Konto abgebucht wurden, obwohl sie nie mit Paypal eine Zahlung durchgeführt hatte. Die Kundin bekam ihre 195 Euro auch erst wieder ersetzt, als der Fall publik wurde.

Die Sicherheitslücken entstehen dadurch, daß die Personen sich nicht identifizieren müssen, wenn sie sich für die Paypal Zahlart registrieren lassen. So können sich Betrüger, die illegal über die Paypal Registrierung eure Kreditkarten Daten erworben haben, an eurem Konto bedienen. Ohne Kontrolle können hier bis zu 1.500 Euro abgebucht werden. Es geht aber auch anders, denn wer sich für die Bezahlweise von Neteller entscheidet, dem werden vor Aktivierung der Karte 11 Cent vom Konto abgebucht. Dadurch überpüft Neteller die Echtheit der Kartendaten und Besitzer. Wer sich allerdings folgende Punkte verinnerlicht, ist auf der sicheren Seite. Lasst eure Karten bei Verlust direkt sperren und achtet darauf, wenn ihr euch für eine Internet Bezahlart entscheidet und registriert, daß die Internetadresse mit dem HTTPS Verschlüsslungs-Code anfängt.

2 Gedanken zu „Paypal Erfahrungsbericht“

  1. Hallo,

    nie wieder Paypal.

    Ich hatte jetzt den Fall, dass selbst der Verkäufer die fristgerechte Rücksendung und den Erhalt der Ware nicht angezweifelt hat, aber seine Ebay-Gebühren mir anlasten wollte, da er mir nicht fristgerecht die Kaufsumme zurück überwiesen hat. Wodurch ich vom hoch gelobten Käuferschutz Gebrauch gemacht habe Mit dem Resiultat, dass Paapal von mir verlangte dass ich Unterlagen per Fax sende, was ich nicht besitze und auf meinen Anfragen nach der Postadresse nicht mehr antwortet und schließlich den Fall löste indem ich als Lügnerin hingestellt wurde und ich kein Geld zurück erhielt.

    Also wer Käuferschutz beantragt, muss wenigstens ein Fax besitzen, was jedoch in den ABGs nicht steht und daher ist dieser „Verein“ in meinen Augen nicht seriös.

    Ich bezahle darüber nur noch einen Lieferanten, wo ich weis, dass alles funktioniert und die Ware korrekt bei uns ankommt, so dass keine Konflikte entstehen.

    Ansonsten lasse ich die Finger davon, denn von Käuferschutz habe ich nichts gemerkt.

    Grüße

  2. Ich hab erst kuerzlich meine KK bei Paypal bestaetigen muessen. Wurde mit paar Cent belastet und ein Code mitgeschickt zur Verifizierung. Selbiges bei Einzahlung mit Bank. Mit KK und code ist relativ neu, aber Bank und Code gibt’s schon seit Jahren.
    Bei paypal stoert mich eher der schlechte support und die hohen gebuehren.

Schreibe einen Kommentar