Meine Theorie zur Versteuerung von Casino-Gewinnen

Ich habe eine natürlich eine Theorie zur Versteuerung von Gewinnen aus den Glücksspielen – bzw. warum wir keine Einkommenssteuer auf Gewinne aus Spielbanken, Spielotheken oder Online Casinos bezahlen müssen. Sicherlich teilen viele von Euch diese Annahme, ob sie wirklich der Wahrheit entspricht, kann ich allerdings nicht bestätigen!!

Meine These: Gesetz der Annahme, wir müssten auf unsere Gewinne eine Steuer zahlen (aktuell müssen wir ja auf die Erträge unserer Gewinne unseren Obolus an den Fiskus zahlen), dann müssten wir ja rein theoretisch auch die Verluste geltend machen können. Es ist ja unwiderruflich so, dass mehr verloren als gewonnen wird – denn sonst müsste ja jedes Unternehmen zu machen. Das hätte ja für den deutschen Staat zur Folge, dass die Mehrzahl der Spieler einen negativen Betrag auf seiner Abrechnung hat und somit müsste man je eingentlich was von der Steuererklärung zurückbekommen. Abgesehen davon wäre eine Kontrolle der Finanzbeamten für die Belege ein wahnsinniger Aufwand (wenn es welche gibt, im Noble Casino sieht man das beispielsweise gut an dem eigenen Kassenbereich) – also behilft man sich hier mit der Kapitalertragssteuer.. meiner Meinung nach bei Viel-Spielern auch ausreichend…

Wie ist eure Theorie dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*