Kann man in online Casinos von Spielautomaten betrogen werden?

Bei Spielautomaten (Slots, Videoautomaten, VideoPoker) ist es etwas weit hergeholt, wenn man von Betrug sprechen würde. Betrügerische Spielautomaten sollten im Jahr 2008-2009 ein weit geringeres Problem darstellen, doch es gibt sie noch immer und wird sie immer geben! Deshalb spiele ich lieber in sicheren und vertrauenswürdigen Casinos wie dem Casinoclub oder dem Flash Casino von Casinoeuro.

Der Name „einarmigen Bandit“ kam nicht umsonst zustande – er hat seinen Ursprung in der betrügerischen Schwachstelle aus Nevada wo die Geldströme umgeleitet wurden. Anfangs hatten die meisten Spielautomaten 20 Symbole pro Rolle, von denen jedoch nur 10 zu der Gewinnzeile gehörten. Manche starrten damals auf die Symbolreihen, die den Verlust Ihre Geldes bedeutete, während direkt darüber sich die Symbole der Gewinne aufreihten – und der Casinospieler sagte: Mann war das knapp! Doch in Wirklichkeit gab es absolut keine Chance.

Bei dieser Trickserei erschienen außergewöhnlich häufig Gewinnkombinationen direkt ober- und unterhalb der Gewinnzeile, was zum Teil in manchen Casinos noch heute ist. Ein Spielautomat kann auf jedem Zylinder drei Balken aufweisen, was normalerweise bedeutet, dass auf 27 verschiedene Arten die Drei-Gewinnkombination erzielt werden könnte. Wenn jedoch 2 dieser 3 Balken auf dem Rad nie auf der Gewinnzeile stoppen können, dann gibt es plötzlich nur noch eine Möglichkeit für den Spieler, diese Gewinnkombination zu errreichen, und 8 Möglichkeiten, in denen sich die trügerischen Balken zu Dicht-Daneben-Kombinationen ober- und unterhalb der Gewinnzeile zusammenfinden können.

Einige besonders dreiste Casinobetreiber mochten dabei den Spielern nicht einmal eine Chance auf die aus den drei Balken bestehende Jackpot-Kombination zubilligen, also ließen sie sich etwas einfallen – den „Bug“.
Der „Bug“ ist ein kleiner flacher Halbkreis aus Eisen mit einer Länge von etwa 2,5 cm, der wie ein kleines Insekt aussieht. Dieser, an ein Zahnrad geschraubt (das einen der 3 Balken steuert), hindert beim Stoppen der Walzen, wenn der Balken gerade dabei ist, auf die Gewinnzeile zu treffen, die Bremse daran, an der entsprechenden Stelle des Zahnrades einzurasten. Somit stoppt der Balken genau oberhalb oder unterhalb der Gewinnzeile – und wenn der „Bug“ am dritten Rad sitzt, dann kann dies zu enormer Spannung führen, da man nur hauchdünn am Jackpot vorbeischlittert. Wenn Sie also an einem Automaten spielen, bei dem nach dem Stoppen der Walzen die Symbole noch über die Gewinnzeile hinweggleiten bzw. darunter zurückrutschen, so ist dies definitiv ein Anzeichen dafür, dass dieser Automat mit einem „Bug“ präpariert wurde.

Ihr habt recht, wenn Ihr denkt das in einem Online Casino diese Variante nicht sehr wahrscheinlich ist! Ich wollte euch auch nur auf die Existenz derartiger Schurkereien in der Vergangenheit hinweisen. Die betrügereien gab es bisher auch nur in Live-Casinos oder Spielbanken und mir sind noch keine in online Casinos bekannt geworden.

Schreibe einen Kommentar