Frankreich mach online Glücksspiel legal

In Frankreich wird es in näherer Zukunft lizenziertes und legalisiertes Online-Glücksspiel geben. Anfang März hat die französische Regierung bekannt gegeben, dass das seit langem bestehende staatliche Glücksspielmonopol aufgehoben wird, es daran gearbeitet wird Lizenzen zu vergeben und Online Casinos und Spielhallen zu besteuern.

Folgendes sagte der französische Finanzminister Eric Woerth zu dem Thema:

„Anstatt 25.000 Webseiten zu verbieten, werden wir Lizenzen an die Seiten vergeben, welche sich an die öffentliche und die soziale Beschlüsse halten“.

Die französische Regierung wird eine Steuer von 7,5% auf die Einnahmen von Internet Casinos erheben und mit 2% werden Online Poker Rooms besteuert. Laut Woerth, hätten die illegale Glücksspiel Internetseiten nur im letzten Jahr in Frankreich einen Umsatz von über 7 Milliarden € erzielt.

Diese Entwicklung, in einem des größten Wirtschaftsraums in Europa, wird sich bestimmt auf die Online-Glücksspielgesetze des ganzen Kontinents auswirken. Die Spieler können mit Wiederbelebung, Wachstum und einer größeren Anerkennung der Glücksspielbranche rechnen.

Wenn da nicht einmal Frankreich der Vorreiter ist und ein vernünftiges System hinlegt.

2 Gedanken zu „Frankreich mach online Glücksspiel legal“

  1. Und wie ist das jetzt wenn man vom Casino das Geld auf sein eigenes Konto überweisen lässt?….werden die Steuer automatisch abgezogen oder was? oder muss man sich selber darum kümmern?

  2. Und endlich lizensierte/annerkante Prüfer der Software.
    Schätze mal, sobald son Teil ne Lizenz bekommt, spiele ich da.
    Weg von den Casinos in irgendwelchen Stadt-Staaten.

Schreibe einen Kommentar