Einsteiger Tipps für die Spielbank

Wer zum ersten Mal in eine Spielbank geht, der weiß ja auch nicht direkt, was ihn so wirklich erwartet. Man hat sich schick gemacht und ist aufgeregt. Ein Einsteiger-Tipp ist zum Beispiel, dass man sich am Spieltisch (wenn angeboten) farbige Jetons geben lässt. Beim Roulette hat das den Vorteil, dass der Spieler seine Chips gleich erkennt. Mir ist aufgefallen, das vor allem Frauen eine Abneigung gegen die farblich markanten Wertstücke haben – ist für mich eigentlich unverständlich. Denn gewinnen oder verlieren tuen diese Jetons genauso wie die neutralen, meist weißen Chips. Es gibt krimminelle Betrüger, die genau auf soetwas abzielen. Sie setzen immer wieder fast gleich auf dem Roulette-Tisch und wenn ein Croupier nicht richtig aufpasst, kommt es unter Umständen zu Streitigkeiten aufgrund der gleichen Farbe. Hat man eine andere Coleur, kann das nicht passieren.

Ein weiterer Tipp ist, dass man seien EC-Karte oder Kreditkarte zu Hause lassen sollte. Neue Spielkasino-Besucher sollten sich beim ersten Besuch das Einsatzbudget in bar mitnehmen. Nicht nur hier ist „bares wares“ und so läuft keiner Gefahr über sein Limit zu leben und Haus und Hof zu verspielen. Sind wir doch mal ehrlich – eine Abhebung an einem Geldautomaten in einem Spielkasino fällt auch der Hausbank möglicherweise auf. Die Kreditfähigkeit fördert das nicht.

Auch deshalb zahle ich in den Online Casinos gerne mit meiner Kreditkarte ein. Manche Online-Unternehmen fördern diese Einzahlungsmethode sogar noch mit einem extra Bonus. So zum Beispiel das Swiss Casino.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*