Die BlackJack Versicherung

casinoclub“ target=“_blank“>Ein guter Black Jack Spieler sollte unbedingt wissen, wann er welche Strategie anwenden sollte.
Da ich immer die gespielten Karten zähle und mir auch weitestgehend einpräge, spiele ich grundlegend mit dieser Nebenwette, wenn ich mir diesen Gewinnes zu 90% sicher bin.

Wie bekannt sein sollte, legt der Croupier jedem Spieler zwei offene Karten auf den Tisch, und der Bank nur eine. Sollte diese Karte ein Ass sein, setzt ich in jedem Fall auf die „Versicherung gegen Black Jack“ im Casino „Insurance“ genannt. Der Betrag wird auf die „Insurance line“, links neben den Croupier gelegt. Die Höhe des Versicherungswertes ist die Hälft des Einsatzes.

Ist die nächste Karte des Gebers die Zehn oder eine Bildkarte, hat er Blackjack und die Versicherung wird 2:1 ausgezahlt. Hat der Spieler Blackjack, dann 1:1. Sofern keiner die 2:1 durch zwei Karten hat, verfällt die Insurance.

Meine persönliche Versicherungsstrategie ist folgende: Nur wenn ich weiß, dass die Möglichkeit auf ein Black Jack der Bank besteht und die erste offen Karte ein Ass ist, setzte ich auf die „Black Jack Insurance“. Dazu muss ich mir aber sicher sein, dass überhaupt noch die Chance besteht, dass der Croupier eine Bildkarte oder 10 bekommt, da diese noch reichlich vorhanden sind. Ansonsten ist diese Wette ein Verlustgeschäft und ist das Risiko des Einsatzes nicht Wert.

Schreibe einen Kommentar