Der Einstieg in ein Spielkasino

Ab und an besuche ich noch Spielkasinos. Gerne mit guten Freunden oder auch spontan alleine. Grund genug für mich, mal über den Einstieg in ein Spielkasino zu philosophieren…
Das Spielen in den professionellen Glückspielstätten fängt nicht erst am Tisch oder Spielautomaten statt. Die „erste Hürde“ ist das Betreten einer ausgewählten Spielbank. Wer glaubt, dass die Sicherheitsvorkehrungen und der Check-up am Eingang reine Spielchen sind, hat weit gefehlt. In vielen Ländern ist diese Kontrolle der Besucher gesetzlich vorgeschrieben – also Pflicht. Im Falle eines Falles ist es für das Unternehmen wichtig, dass eingehende Spieler immer wieder identifiziert werden können. Auch sollte man deshalb dem Chasseur ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenken. Der Chasseur ist der Mitarbeiter, der euch schon vor (oder zumindest direkt nach der Eingangstür) der Spielbank begrüßt. Er ist hier nicht als üblicher Club-Türstehter zu sehen, denn: viele dieser Angestellten haben besondere Fähigkeiten oder sind anhand von Trainings und Weiterbildungen auf eine gute Merkfähigkeit getrimmt. Ein guter Chasseur erkennt Besucher immer wieder und lernt anhand der Merkmale notfalls „auszusieben“. Wo es um Geld geht, tummeln sich bekanntlich auch viele schwarze Schafe oder Betrüger!

Deshalb mein Tipp: Nie im auffälligen Hemd oder mit auffälligen Accesoirs in ein Spielkasino. Für Männer reicht ein guter, dunkler Anzug – Frauen der schlichte Hosenanzug oder das „kleine Schwarze“. Einfacher ist es halt im Online Casino, da ist das Auftreten egal…

Schreibe einen Kommentar